Binismus

Der Mensch schaut in Wissenschaft und Technik der Natur mit großem Erfolg auf die "Finger" und die Beachtung dieser natürlichen Regeln und Gesetzmäßigkeiten bekommt er,

durch den Erfolg zu seinem Nutzen, belohnt.

Der binistischen Logik folgend müsste die
Ausgewogenheit
das oberste, natürliche Grundgesetz, einer
universellen Harmonie,
als Grundlage einer jedweden Existenz und Weiterentwicklung sein.

Soll die binistische
Erkenntnis
also der
Binismus
kein Ismus bleiben,
ist es unumgänglich das erste und oberste Grundgesetz der Natur, das Streben nach
Ausgewogenheit und Harmonie
der immateriellen, binären
Energie
 zu beachten und zur
Aufgabe
 zu machen,
um die daraus gewonnenen Vorteile
zum Wohl von Mensch und Umwelt zu nutzen.

Theorie

Letzte Aktualisierung: 01. 10. 2012  /   Mailkontakt