Binismus

So sehr die einzelne Seite auch für sich alleine stehen kann, darf man zu keiner Zeit vergessen, dies alles, im geistigen Zusammenhang, also, im Kontext mit diesem Leitfaden zu überdenken.

Die hier aufgeführten Leitgedanken gehen von der Frage aus, warum Denken.

Eine Frage, welche zwangsläufig die Gefahr der Entmündigung in sich birgt.

Kritisches Vertrauen führte zu der Erkenntnis des Binismus und der sich daraus ergebenden THESE einer binären Energie, welche in ständigem Bemühen um Ausgewogenheit steht.

Wenn dieses Gedachte und Geschriebene kein Ismus bleiben soll, also bloße Theorie, muss die binistische Erkenntnis in der Praxis zu einer Aufgabe führen, die ein Ziel als auch Grundsätze beinhaltet.
Diese Aufgabe sollte nicht als lästige Sozialarbeit missverstanden werden, sondern für den Menschen einen sich ergebenden göttlichen, natürlichen, menschlichen und somit ausgewogenen, binistischen Sinn machen.

Der erfahrene Erfolg dieser Denk- und Handelsweise, zum eigenen Nutzen, soll Motivation sein diesen Weg auch weiter zu gehen.

So soll, diese Ausgewogenheit, im Denken und Handeln, den einzelnen Menschen, in die Lage versetzen, jederzeit, als auch in der Reflexion auf die ihn umgebenden Gesellschaft und so harmonisch, eine für ihn ausgewogene Bilanz ermöglichen.

Und dies erst recht am Tag des Abschieds von dieser Welt. Um so in Frieden scheiden zu können.

Theorie

Letzte Aktualisierung: 10. 08. 2010  /   Mailkontakt