- www.binismus.de -

- Praxis -

Danksagungs- und Wunschminute

Obwohl ich mit Gott (schöperische Energie) den ganzen Tag in Verbindung stehe ist für mich 22:22 h. die Minute
am Tag, in der ich ganz intensiv mit der göttlichen, schöpferischen Energie zur Abstimmung in Kontakt stehe.
Ich stehe zwar täglich 24 Stunden locker mit dieser Energie in Kontakt aber das soll die intensive Minute
für diese Energie und für mein Bewusstsein sein
, in welcher es nur diese Energie und mich gibt.
Das ist die Minute, in welcher ich den Tag, vor mir und der göttlichen Energie, nochmals Revue passieren lasse. Und auf seine ausgewogenen und unausgewogenen Momente hin überprüfe, Fragen stelle und mit der göttlichen Energie abstimme und so auch die energetischen Gedanken dieser Energie erhalte und somit ausgebildet werde.
Gedanken, welche ich im Traum verarbeiten und auf die Zukunft reflektiere und (auch im Internet) niederschreibe.

22:22 h.
Weil das sowohl eine ausgewogene Zahl, als auch eine ausgewogene Zeit für die Nachtruhe ist.
Dies entspricht meinem ganz persönlichem Wunsch nach Ausgewogenheit (Bilanz). (4X2=8)
Von daher ist es kein „Muss“ oder gar Zwang! Wohl aber als Vorbild und Wunschziel nachahmbar!

11:11 h. Ist eine Zeit die 4X eine ungerade Zahl enthält. Obwohl das Ergebnis 4 auch eine Gerade ist.
Diese Zeit ist von daher genau so ungeeignet wie die Nachfolgende.
00:00 h. Ist eine Zeit an, welcher der neue Tag beginnt.
Für eine Tagesrevue, wie für eine ausgewogene Nachtruhe absolut ungeeignet.
Dass dies nicht immer funktioniert ist selbstredend!!! Insbesondere für junge Menschen!!!
Das ist normal!!! Und von daher auch nicht bedenklich.


Denn die göttliche, weil schöpferische Energie ist, gutmütig, freizügig und liebevoll. Insbesondere bei menschlichen (verständlichen) Fehlern.
Aber gnadenlos und vernichtend bei vorsätzlicher, anhaltender, prinzipieller Missachtung der göttlichen, schöpferischen Ausgewogenheit!!!
Frei nach dem Motto von: Trial and error! (Versuch und Irrtum!)
Bei Irrtum erfolgt die zwangsweise Auflösung von materiell Existierendem, Unausgewogenem in eine neu beginnende schöpferische Energie.
Womit jedwede materielle Existenz, als neu beginnende Energie, die Möglichkeit erhält, sich zu verbessern!
Wenn nicht??? Dann beginnt das Ganze halt wieder von vorne!!!

Für Wissenschaftler: Diese Umwandlung von Materie in frische „schöpferische“
Energie wird in der „dunklen Energie (Materie)“ vollzogen.
Die Entladungen, also der Rücktransport reiner
Energie, (Ausstoß) ins Universum, wird dann von Gammablitzen übernommen und erledigt.

Für Laien: https://www.youtube.com/watch?v=dE7b3pnt784

2017. 09. 24. http://www.binismus.de/index.html
http://www.vergin-hansdieter.de Autor und Spiritus Rector des Binismus.
Und so habe ich auch nie Gott und seinen Weg und somit seinen Grundsatz (Ausgewogenheit) verlassen sondern nur eine Kirche,
die dies göttliche Grundlage vergessen hat und nur noch ihrer Macht und ihrem Wohlergehen aber nicht mehr göttlichen Grundsätzen folgt!!!
 

Engagement eigenes